Schloss Merseburg

Schloss Merseburg

Merseburger Schlossberg

Der Merseburger Schlossberg beherbergt neben dem Dom auch das Merseburger Schloss, den dazugehörigen Schlossgarten mit dem Schlossgartensalon und den berühmten Rabenkäfig, welcher eine alte Sage aus dem Mittelalter bis heute lebendig erhält. Das Merseburger Schloss bildet gemeinsam mit dem Dom St. Johannes und Laurentius ein in Deutschland einzigartiges Ensemble, welches weithin sichtbar über der Saale auf dem Schlossberg gelegen ist. Aufbauend auf einem Vorgängerbau aus dem 13. Jahrhundert, erfolgte 1470 der Neubau des Schlosses unter Bischof Thilo von Trotha. Von 1605 bis 1608 wurden unter Herzog Georg I. von Sachsen tiefgreifende Umbauarbeiten am Schloss durch den Baumeister Melchior Brenner durchgeführt. Das Merseburger Schloss vereint Stilelemente aus der Spätgotik sowie der Renaissance. Besonders sehenswert sind unter anderem die Wendeltreppe des Kammerturms und der Prunkerker am Nordflügel. Heute beherbergt das Schloss die Verwaltung des Landkreises Saalekreis, die Musikschule „Johann Joachim Quantz“ sowie das Kulturhistorische Museum. Im Vorhof des Schlosses hält der historische Rabenkäfig, heute erweitert um eine große Vogelvoliere, die Merseburger Rabensage um Bischof Thilo von Trotha lebendig.

Veranstaltungen

18.08.18 – 11.11.18 Merseburg im Ersten Weltkrieg. Einwohner – Soldaten – Kriegsgefangene

01.12.18 – 17.02.19 Kunsthandwerk aus Mitteldeutschland

Our website uses cookies, mainly from 3rd party services. Define your Privacy Preferences and/or agree to our use of cookies.